Die Imker*innen der Bio-Imkerei Bienenpost

Kathi Hischenhuber


Alex Svoboda

Heinz Hischenhuber


Susi Hischenhuber


Wir sind ...

... zwei studierte Zoologen, eine Biologielehrerin und eine naturbegeisterte Person mit handwerklichen Fähigkeiten, die sich bei Abschlussarbeiten auf der Uni wie auch in der Freizeit schon lange mit dem Thema Bienen beschäftigt haben.

... Gartenbesitzer, die gerne Blühoasen für Bestäuber anlegen und sich über jegliche Bienen, Hummeln und Schmetterlinge freuen, die auf der Suche nach Nektar die Blüten besuchen.

... eine Imkerfacharbeiterin, Absolventen von Imkergrundkursen sowie Teilnehmer laufender Schulungen und Kursen zum Austausch von Imkerneuigkeiten wie auch zur Erweiterung der eigenen Imkerfähigkeiten.

... ein Elementarpädagoge, Pädagogen bzw. Direktoren (in spe / aktiv / in Ruhestand) der Sekundarstufe. Wir gaben und geben daher gerne unser Wissen und unsere Erfahrung an Gruppen, Gäste unserer Bienenstände, bei Vorträgen auf Hochschulen, in der Umweltbildung oder in der Imkerausbildung weiter. 

Da liegt es doch auf der Hand, der Imkerei nachzugehen, richtig 😊 ?!

Wie wir zur Imkerei gekommen sind

Begonnen hat alles mit der spontanen Übernahme mehrerer Bienenvölker einer Umweltbildungseinrichtung, nachdem die bisherige Imkerin aus gesundheitlichen Gründen aufhören musste. 
Dank der tatkräftigen Unterstützung eines Imkermeisters erfolgte der Einstieg problemlos und der Rest der Familie ließ sich schnell von der Faszination der Honigbienen anstecken. Schon bald verbrachten wir viel Zeit mit den Honigbienen und lernten die vielfältigen Tätigkeiten beim Imkern praxisnah in den ersten 2 Jahren kennen. 

In den darauffolgenden Jahren besuchten wir Imkerkurse, absolvierten Praxiseinheiten bei Fortbildungen, lernten von Imkermeistern und traten in Austausch mit zahlreichen Imkern des Imkervereines Donaustadt, dem wir bis heute angehören.
Die Zahl der zu betreuenden Kolonien stieg rasch an. 

Durch die Kooperation mit Schulen und Firmen sind wir heute, rund 10 Jahre später, an mehreren Plätzen tätig. Wir führen keine Erwerbsimkerei oder leiten Kurse für Neuimker*innen an, sondern sehen die Imkerei als Hobby, dem wir im Jahreskreislauf gemeinsam nachgehen. 

Wenn jedoch Fragen zur Honigbiene und der Imkerei auftauchen oder jemand gerne bei einem Besuch der Bienen dabei sein möchte, stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Wir freuen uns schließlich, wenn unsere Kunden mehr über unsere Bienen erfahren möchten!

Unsere Betriebsweise

Wir betreuen rund 25 - 30 Bienenvölker in biologischer Betriebsweise. Das heißt, unsere Bienenvölker sind biozertifiziert und unsere Imkerei wie auch Kolonien werden einmal pro Jahr vom Biokontrollservice kontrolliert. Bei der Zertifizierung eines Imkerbetriebes geht es beispielsweise um Zukäufe von Wachs (Bio-Wachs), die Verwendung entsprechender Mittel zur Varroareduktion wie auch um die Auswahl von Königinnen.

Bei uns steht beim Imkern nicht die Produktion einer großen Palette von Bienenprodukten im Vordergrund, sondern die natürliche Haltung von Völkern, so dass die Bienen ihrer Biologie gemäß ihre Kolonie aufbauen und ihrer Bestäubungstätigkeit nachgehen können. Wir wandern mit unseren Völkern nicht verschiedene Trachten an, daher ist es jedes Jahr eine kleine Überraschung, wie die Blütenvielfalt im Frühjahr unseren Honig beeinflusst und ihm einen besonderen Geschmack verleiht.
Auch wenn Honigernten aufgrund des Wetters ausfallen, so steht bei uns das Wohl der Tiere im Vordergrund. Daher dürfen bei uns auch Völker leben, die beispielsweise wenig Honig liefern. Wir sehen die Imkerei als Hobby, bei dem unsere Mädels den Ton angeben!

Unten seht ihr einige Impressionen von unserer Imkertätigkeit. Und um gleich mit einem Vorurteil, wir hätten Angst vor den Tieren, aufzuräumen: Da bei einer Person allergische Reaktionen auf Bienenstiche aufgetreten sind, imkern wir meist mit Schutzkleidung. Bei der Bienenzucht legen wir jedoch Wert auf friedfertige, ruhige Völker mit gutem Wabensitz. Angst vor Bienen braucht daher kein Besucher bei uns haben 😉!